News
10/29/2019  
Der Fußmarsch von sunnitischen Pilgern zum Besuch des Emam-Reza-Schreins zeigt die Einheit der Muslimen, in der Ahl Al-Beyt (a.s.) im Mittelpunkt stehen

 
Der Fußmarsch von sunnitischen Pilgern zum Besuch des Emam-Reza-Schreins zeigt die Einheit der Muslimen, in der Ahl Al-Beyt (a.s.) im Mittelpunkt stehen

Zum Abend des Martyriumstags von Imam Reza (a.s.) hat die Astan-e Quds Razawi die traditionelle Khotbeh Khani-Zeremonie (Trauer und Würdigungen beim Tragen von Kerzen) unter dem Motto „Ziafat-e Ashk“ (wörtlich übersetzt: Tränenbankett) abgehalten. Diese Veranstaltung fand im Enghelab-e Eslami Innenhof des heiligen Schreins von Emam Reza (a.s.) statt und daran waren Diener des heiligen Schreins und einige Beamter und Funktionäre beteiligt.

Ayatollah Seyyed Ahmad Alamolhoda, Vertreter des Obersten Führers in der Provinz Khorasan Razawi und Imam des Freitagsgebetes in Mashhad, Hojjat Ol-Eslam Ahmad Marvi, der Vorsitzende der Astan-e Qods Razawi sowie Regierungs- und Militärgäste nahmen ebenfalls an der Zeremonie teil, die gleich nach dem Abend- und Nachtgebet begann.

Dabei hat der Vorsitzende der AQR zunächst eine Rede, dann Muhammad Movahedinia, ein Diener des heiligen Schreins, die besondere Predigt der Nacht gehalten, gefolgt von religiösen Gesängen zu Ehren von Imam Reza (a.s.) und seinem Märtyrertod zum Gedenken, die von Ali Malaekeh und Ahmad Vaezi vorgetragen wurden.

Dieses traditionelle Ritual wird zweimal im Jahr nur in der Nacht von Ashura und zum Abend des Martyriumtages von Imam Reza (AS) veranstaltet, in der der Vorsitzende der Astan-e Qods und die Diener (Khadem) brennende Kerzen in der Hand halten und den Innenhof des Heiligtums zur Trauer umkreisen und Gedenktsgesänge zu Ehren von Imamen vortragen. 
 
Besucherzahlen:44
 
Sei der Erste der kommentiert
 
امتیاز دهی
 
 

نظر شما
Name
E-Mail
Webseite
Kommentar
...