News
6/21/2016

 
Vorsitz der Astan Ghods Razavi

Das Leben des Vorsitzenden der Stiftung vom achten schiitischen Imam Reza (A) zu Mashhad.
Der Vorsitzender der „Astan Ghods Razavi Stiftung“, Hojjatoleslam Valmoslemin Seyyed Ebrahim Rayisi, der im Jahr 1960 in der heiligen Stadt Mashhad geboren wurde, hatte während seiner langen Dienstjahre in der islamischen Republik Iran verschiedene Leitpositionen, wie z.B. 1. stellvertretender Vorsitzender der Judikative, Leiter der Landesinpektionsbehörde, 1. Sekräter für die Wiederbelebung der „Landesbehörde für das Rechte gebieten & das Verwerfliche verbieten“, Landesoberstaatsanwalt der geistlichen Führungskräfte, Landesoberstaatsanwalt, Mitglied im Führungsgremium des Weisenrates der Führung, Mitglied des Aufsichtsrates des „Landesfernsehen- & -rundfunkanstaltes“ & Vertreter der Provinz Süd- Khorasan im Weisenrat der Führung, im Inne.

Nach dem Tod des letzten Vorsitzenden dieser Stiftung, Hojjatoleslam Valmoslemin Abbas Vaez Tabasi, wurde er durch ein Schreiben unseres Führers der iranischen islamischen Revolution, Ayatollah Seyyed Ali Khameneyi, als der neue Vorsitzender dieser Heiligerstätte eingesetzt.

Sein Leben:

Geburt & Familienverhältnisse:

Hojjatoleslam Valmoslemin Seyyed Ebrahim Rayisi wurde im Jahr 1960 in einer geistlichen Familie im Stadtteil „Noghan“ der heiligen Stadt Mashhad hinein geboren. Sein Vater & auch der Großvater mütterlicherseits waren geistliche Persönlichkeiten der heiligen Stadt Mashhad. Er stammt direkt von unserem heiligen Imam Hossein (A) ab & seine Vorfahren reichen von beiden Seiten über Imam Zeynolabedin (A) bis zu dem Imam Ali Ebnelhossein (A) selbst. Als er nur 5 Jahre alt war, hat er seinen Vater verloren & er ist verstorben.

Ausbildungen:

Nach der Grundschulausbildung in der Grundschule „Javadiyyeh“, hat Hojjatoleslam Valmoslemin Seyyed Ebrahim Rayisi den Weg seines Vaters eingeschlagen & ist in die Religionsschulen eingetreten. Zuerst ist er für kurze Zeit in die Religionsschule „Navvab“ gegangen & danach wurde er zur Absolvierung der Grundkursen in Literatur, Logik, Deutung & Vortrag in der Religionsschule von Ayatollah Moosavi Nezhad aufgenommen. Gemäß der Betonung & laut der Tradition von Ayatollah Moosavi Nezhad, hat er von den Anfängen seiner Ausbildung, genauer gesagt vom dritten Jahr, angefangen, an die neu eingetretenen Religionsschüler zu lehren. An dieser Religionsschule hat er bis zum Jahr 1975 studiert, bis er nach dem Vorschlag seines größeren Bruders sich entschieden hat, zum Weiterstudium in die heilige Stadt Ghom zu gehen. Zu seiner Eintrittszeit in die heilige Stadt Ghom waren die Religionsschulen „Feyzieh“ & „Darolshafae“ auf Anordnung der vorherigen Regierung geschloßen. Deshalb ist er zuerst in die Religionsschule von Ayatollah Boroojerdi eingetreten & danach hat er sich an einer Religionsschule eingeschrieben, die unter der Leitung von Ayatollah Pasandideh stand. Diese Religionsschule unterlag der direkten Aufsicht des Büros vom Imam Khomeini (Rah) & verantwortlich dafür war sein Bruder. Während dieser Zeit hat er die Bücher „Osoololfeghh“ bei Ayatollah Marvi, „Lamateyn“ bei Ayatollah Fazel Harandi, „Rasael“ bei Ayatollah Moosavi Tehrani, „Makaseb Mahrameh“ bei Ayatollah Doozdoozani, „Makaseb Beye“ bei Ayatollah Khazali, „Khiarat Makaseb“ bei Ayatollah Sotoodeh & Ayatollah Taheri Khorram Abadi & „Kafayeh“ bei Ayatollah Seyyed Ali Mohaghghegh Damad gelernt. In der wissenschaftlichen Atmosphäre der heiligen Stadt Qom hat er außer den islamischen Rechtswissenschaften auch „Sharhe Manzoomeh“ & Philosophie bei Ayatollah Ahmad Beheshti, den „Erkenntniskurs“ bei Ayatollah Shahid Morteza Motahhari & „Nahjolbalagheh“ bei Ayatollah Noori Hamedani erfolgreich absolviert. Auf seiner eigenen Interesse hinaus hat er auch an die Korandeutungskurse von Ayatollah Meshkini & Ayatollah Khazali ebenfalls teilgenommen.

Teilnahme an die politischen Ereignisse & Widerstandserfahrungen:

Seine Anwesenheitszeit in der heiligen Stadt Qom waren auch die letzten Jahre der vorherigen Regierung. Während dieser Zeit & besonderes ab dem Jahr 1977, als die damalige Tageszeitung „Ettelaat“ Imam Khomeini (Rah) beleidigt hat, hat eine neue Welle des Widerstandes in der heiligen Stadt Qom sich eingeschlagen, die schnell im gesamten Land verbreitet wurde. Hojjatoleslam Valmoslemin Seyyed Ebrahim Rayisi hat an diese Widerstandskundgebungen teilgenommen, deren Ursprung meistens in der heiligen Stadt Qom in der Religionsschule von Ayatollah Boroojerdi (Religionsschule „Khan“) & das Ziel die Wohnstätten der religiösen Oberhäupte & Führer war. Eine der berühmtesten dieser Kundgebungen war die vom 09.01.1978 vor dem Haus vom Ayatollah Noori Hamedani, die durch Schießereien der Soldaten der vorherigen Regierung in einem Blutbad endete. Außerdem hat er an der Religionsschule „Khan“, die während der Schließungszeit der Religionsschulen „Feyzieh“ & „Darolshafae“ das Zentrum der revolutionären Religionsschüler war, sich innerhalb eines Kerns der revolutionären Religionsschüler betätigt. In dieser Zeit hat er seinen Kampf durch Beziehungen zu den Zeiten der vorherigen Regierung in Gefängnissen insäßigen religiösen Führer & Oberhäupte fortgesetzt. Zu diesem Zweck & durch seine Ein- & Ausgänge in die Häuser von Ayatollah Seyyed Naser Hosseini & Ayatollah Sheikh Hadi Marvi wurde er während dieser Zeit mit großen Persönlichkeiten wie Shahid Mitahhari, Beheshti, Mofatteh, Hakimi u.s.w. bekannt. Von Zeit zu Zeit war er in Teheran & tätigte sich dort auch revolutionär & nahm auch an Kundgebungen wie der Sitzstreik der religiösen Oberhäupte & Führer in der staatlichen Universität zu Teheran teil.

Nach dem Revolutionserfolg:

Nach dem Erfolg der iranischen islamischen Revolution hat der verstorbene Shahid Dr. Beheshti, der einen sehr tiefen & zielgerichteten Einblick in die Regierungsangelegenheiten besaß, beschloßen, um das Staatsapparat mit dem nötigen Personal in den Leitpositionen zu versorgen, einen Ausbildungskurs für 70 Religionsschüler aus Qom zu veranstalten, die er zum Tragen verschiedener Verantwortungen des Landes als passend erkannt hat & sie dafür vorzubereiten, wobei Hojjatoleslam Valmoslemin Seyyed Ebrahim Rayisi einer dieser auserwählten Religionsschüler war.

In diesem Intensiv- Ausbildungskurs, der hauptsächlich in der höheren Religionsschule von Shahid Motahhari veranstaltet wurde, haben einige höhe Persönlichkeiten, wie z.B. Shahid Ayatollah Dr. Beheshti, Hazrate Ayatollah Seyyed Ali Khameneyi, Shahid Hassan Ayat, Ayatollah Moosavi Ardabili u.s.w. wöchentlich unterrichtet.

In den Anfängen der islamischen Republik Iran´s hörte man schlechte Nachrichten über Unruhen in den Grenzstädten, wie z.B. Masjed Soleyman, die ein Stützpunkt der linken Gruppierungen, d.h. Marxisten & Kommunisten, war. Deshalb hat der verstorbene Hazrate Imam Khomeini (Rah) zur Beruhigung der Lage Ayatollah Sheykh Hadi Marvi als sein Vertreter in dieser Stadt eingesetzt. Auf der Einladung dieses verstorbenen ehrwürdigen Mannes hin, ist Hojjatoleslam Valmoslemin Seyyed Ebrahim Rayisi zur kluturellen Tätigkeiten zusammen mit einigen anderen Religionsschülern nach Masjed Soleyman gegangen & so hat seine Beziehung zur Revolutionsstaatsanwaltschaft angefangen.

Nach der Rückkehr von Masjed Soleiman hat er die politisch- ideologische Ausbildungskaserne „0 – 2“ in der Stadt Shahrood gegründet & diese auch für eine Zeit lang geleitet.

Sein Eintritt in das Justizapparat geschah im Jahr 1980 als er als stellvertretender Staatsanwalt der Stadt Karaj seine Arbeit angefangen hat & sofort nach einigen Monaten wurde er durch den Befehl vom obersten Revolutionsstaatsanwalt, der verstorbene Shahid Ayatollah Ghoddoosi, als Staatsanwalt zu Karaj eingesetzt.

Das Justizklima der Stadt Karaj war in den Anfängen der islamischen Republik Iran wegen der allgemeinen Zuwanderung in diese der Hauptstadt Teheran nahe gelegenen Großstadt & dadurch entstandenen gesellschaftlich- politischen Problemen, sowie des Beginns der heiligen Verteidigung gegen den Iraq, besonderes schwerwiegend verwickelt & dieses Justizamt mußte gegenüber der islamischen iranischen Revolution besonderes verantwortungsbewußte Personalkräfte einziehen & mit den zuständigen Leitpersonen im Einklang sein, was Hojjatoleslam Valmoslemin Seyyed Ebrahim Rayisi während dieser 2 Jahre seiner Leitungsposition, nämlich vom 1980 bis zum 1981, sehr gut abgeleistet hat.

Sein Erfolg bei der Bewältigung der schwierigen Lage der Stadt Karaj bewirkte, daß er im Jahr 1982 gleichzeitig als Staatsanwalt der Stadt Karaj auch zum Staatsanwalt der Stadt Hamedan eingesetzt wurde, so mußte er zur Erledigung der Arbeiten beider Justizämter seinen Wochenplan aufteilen & ständig zwischen diesen beiden Städten reisen.

Diese gleichzeitige doppelte Verantwortung dauerte 3 bis 4 Monate bis er dann als fester Staatsanwalt der Provinz Hamedan eingesetzt wurde & über 3 Jahre, nämlich von 1982 bis 1984, dort Dienst geleistet hat.

Im Jahr 1985 fing seine Justizkarriere in der Hauptstadt an & wurde als stellvertretender Revolutionsstaatsanwalt zu Teheran vorgestellt.

Nach 3 Jahren im Jahr 1988 genoß er die besondere Achtung des verstorbenen Hazrate Imam Khomeini (Rah) & bekam direkt von ihm & separat von der Judikative die Befehle Nr. 1, 2 & 3 zur Bewältigung der Justizprobleme der Provinzen Lorestan, Kermanshah & Semnan, sowie danach auch hat er zusammen mit dem Herrn Nayyeri einige wichtige Justizakten zur richterlichen Entscheidung von ihm übertragen bekommen.

Nach dem Tod von Hazrate Imam Khomeini (Rah) & der Führerschaft von Hazrate Ayatollah Seyyed Ali Khameneyi wurde er durch das Schreiben des Vorsitzenden der Judikative, Ayatollah Yazdi, als Staatsanwalt der Stadt Teheran eingesetzt & hat dieses Amt über 5 Jahre, nämlich vom 1989 bis zum 1994 geleitet.

Danach wurde er im Jahr 1994 als Leiter der Landesinspektionsbehörde eingesetzt & hat diese Behörde über 10 Jahre lang bis zum Jahr 2004 geleitet.

Dann wieder für 10 Jahre, nämlich vom 2004 bis zum 2014, war er der erste stellvertretende Vorsitzender der Judikative & vom 2014 bis jetzt fungiert er als oberster Landesstaatsanwalt.

Außerdem ist er seit 2012 durch den direkten Befehl von Ayatollah Seyyed Ali Khameneyi der Sonderstaatsanwalt für die Geistlichen.

Diskussion & Studieren gleichzeitig mit den verschiedenen Verantwortungsübernahmen in der islamischen Republik Iran:

Über seiner starken trennlosen Bindung zu den religiösen Diskussionsrunden & Schulzentren sagt Hojjatoleslam Valmoslemin Seyyed Ebrahim Rayisi selbst: „Für uns, die als Verfolger & Untergebener des verstorbenen Hazrate Imam Khomeini (Rah) galten, waren revolutionäre Tätigkeiten & Übernahme juristischer & kultureller Verantwortungen während der Revolutionskämpfen & nach dem Erfolg der islamischen iranischen Revolution als eine religiöse vorgeschriebene Pflicht & eine Befreiung davon war nicht einmal denkbar. Die Wahrheit ist aber, daß für ein Religionsschüler die Anwesenheit in den Klassen & Teilnahme an den Diskussionsrunden durch nichts & kein anderer Beruf zu verwechseln ist.“

Deshalb hat er in seinem ersten Arbeitsjahr als islamischer Revolutionsstaatsanwalt zu Karaj zusammen mit drei seiner Freunden aus der Zeiten als Religionsschüler am Religionsunterricht von Ayatollah Modarresi teilgenommen & damit diese Teilnahme keine Probleme für seine berufliche Verpflichtungen verursacht, haben sie diese Klassen nach Absprachen mit dem Dozenten in den frühen Morgenstunden veranstaltet.

Diesen Werdegang hat er besonderes nach seiner Rückkehr von Hamedan nach Teheran verfolgt & außer in den frühen Morgenstunden hat er auch seine Feiertage für den religiösen Unterricht bestimmt. Während dieser Zeit hat er die fortgeschrittenen Grundlagenkurse beim verstorbenen Ayatollah Seyyed Mohammad Hassan Marashi & Ayatollah Hashemi Shahroodi & die fortgeschrittenen Kurse der Rechtswissenschaften beim verstorbenen Agha Mojtaba Tehrani erfolgreich besucht.

Im Jahr 1991, als unser heiliger Revolutionsführer, Ayatollah Seyyed Ali Khameneyi, seine fortgeschrittenen Kurse der Rechtswissenschaften veranstaltet hat, besuchte er über 14 Jahre lang seine Kurse & hat die Themen „Jihad, Nemesis & Makaseb Moharrameh“ bei ihm erfolgreich erlernt.

Außerdem hat er auf mehrmaliger Vorschläge von Ayatollah Mahdavi Kani & Ayatollah Agha Mojtaba Tehrani seine Beziehung zu den Religionsschülern aufrecht erhalten & seit vielen Jahren bis jetzt noch unterrichtet er als Dozent an der Religionsschule „Marvi“ die höhen Kurse der „Kefayateyn“ & der Rechtswissenschaften.

Im Laufe der Zeit hat er alle Schichten der „Rasael, Makaseb & Kefayateyn“ an den Religionsschulen „Majd, Amiralmoemenin (A), Imam Hossein (A) & Marvi“ zu Teheran unterrichtet.

Nach der Beendigung seines Studiums & dem Erlangen des akademischen Grades „Diplom“ hat er auf dem Vorschlag seines Dozenten, dem verstorbenen Ayatollah Seyyed Mohammad Hassan Marashi, hin an den Aufnahmeprüfungen zur Promotion an der höheren Religionsschule „Shahid Motahhari“ teilgenommen & nach dem Bestehen der mündlichen & schriftlichen Prüfungen, in den Fachgebieten Rechtswissenschaften & Grundlagen an diesem wissenschaftlichen Zentrum promoviert. Durch seine erfolgreiche Abschlußarbeit „Unterschied zwischen Sein & Schein in den Rechtswissenschaften“ hat er den akademischen Titel „Doktor“ im Fachgebiet Rechtswissenschaften verliehen bekommen.

Außerdem hat er eine Forschungsarbeit mit dem Thema „erblose Erbe“ an der Religionsschule zu Qom abgegeben & somit wurde ihm der höchste Grad 4 der Religionsschule zu Qom verliehen.

Im akademischen Bereich hat er auch an den Universitäten Imam Sadegh (A) & Motahhari für die Studenten der Abschlüße „Diplom & Doktor“ die Kurse Justiz- & Wirtschaftsrechtswissenschaften unterrichtet.

Mitglied des „Zentralrates der Vereinigung kämpfender Geistlichen“:

Gegen Ende vom 1997 hat Hojjatoleslam Valmoslemin Seyyed Ebrahim Rayisi den Vorschlag der gewichtigen Mitglieder der „Vereinigung der kämpfenden Geistlichen“, u.a. Ayatollah Mahdavi Kani & Ayatollah Yazdi, über seiner Mitgliedschaft dort akzeptiert & in einer ihrer Sitzungen wurde er durch die Mitgliederwahl zum Mitglied im „Zentralrat der kämpfenden Geistlichen“ gewählt.

Mitgliedschaft & Funktion im „Weisenrat der Führung“:

Im Jahr 2006 hat Hojjatoleslam Valmoslemin Seyyed Ebrahim Rayisi sich auf dem Vorschlag der höhen Persönlichkeiten der Provinz Süd Khorasan & durch die „Vereinigung kämpfender Geistlichen“ & die „Vereinigung der Dozenten der Religionsschulen zu Qom“ für die vierte Runde des „Weisenrates der Führung“ in dieser Provinz kandidiert & wurde mit einem überragenden Ergebnis von über 80 % der guten Menschen der o.g. Provinz in diesen Rat gewählt.

Zwei Jahre nach seiner Anwesenheit im o.g. Rat wurde er durch die Wahl der Weisen der Bevölkerung in sein Führungsgremium gewählt & seine Mitgliedschaft in dieser Position wurde bis zum Ende der vierten Runde durch die Wahl der hoch geschätzten Vertreter der Bevölkerung im „Weisenrat der Führung“ verlängert.

Im Führungsgremium dieses Rates war er die zuständige exekutive Person der Verwaltung & außerdem der Leiter des Büros zu Teheran, das zuständig für die Zwischenbeziehungen des Weisenrates mit den verschiedenen Instituten, Behörden & Ämter ist.

Zu seinen anderen verantwortlichen Positionen im Weisenrat zählen die Mitgliedschaft im „Verordnungskommission“ & auch Mitglied in der „Komittee zur Aufstellung der Abschlußreden“ aller Sitzungen der vierten Runde.

Desweiteren war er Mitglied des Forschungskommissions des Weisenrates.

Wissenschaftliche Vergangenheit:

 4. Ebene der islamischen Rechtswissenschaften & Grundlagen von der Religionsschule zu Qom
 Diplom für spezifisches internationales Rechts
 Doktor der islamischen Rechtswissenschaften & Grundlagen des spezifischen Rechts von der Universität „Shahid Motahhari“
 Lehrtätigkeit des höchsten Niveaus der islamischen Rechtswissenschaften, Justiz- & Wirtschaftsrecht in den verschiedenen Religionsschulen zu Teheran & auch an diversen Universitäten

Veröffentlichungen & Herausgaben:

A) Bücher zur Veröffentlichung:

 Erblose Erbe im islamischen Recht
 Gegensatz vom Schein & Sein im islamischen Recht
 Vorlesung Grundlagen des islamischen Rechts (Justizrecht)
 Vorlesung Grundlagen des islamischen Rechts (Wirtschaftsrecht)
 Vorlesung Grundlagen des islamischen Rechts (Religionsrecht)
 Entwicklungsverlauf in der Aufsicht & Kontrolle

B) Wissenschaftliche Reden & Veröffentlichungen:

 Vielfache Verantwortungsübernahme
 Ungültige Verträge & deren Vielfalt
 Bedeutung des Hypothekes
 Arbeitsorientierte Führung
 Nützvolle Aufsicht
 Gegenseitige Wirkung rechtlicher & wirtschaftlicher Beschlüße
 Die Position der Aufsicht & Kontrolle im Islam
 Gerechtigkeit & deren Wirkung auf die Lebensweise

Leitungspositionen & politische Vergangenheit:

 Verschiedene spezifische judikative Außendienste in dieversen Landesteilen durch den direkten Befehl vom verstorbenen heiligen Führer Imam Khomeini (Rah)
 Mitglied im „Führungsgremium der Exekutivkomittee des Befehls vom Imam (Rah)“ in der Beziehung der dem heiligen schiitischen Führer zur Verfügung gestellter Güter für mehr als zehn Jahre & durch den Befehl unseres hoch geschätzten Führers, Ayatollah Seyyed Ali Khameneyi
 Erster Stellvertreter des Vorsitzenden der Judikative für mehr als zehn Jahre
 Leiter der „Landesinspektionsbehörde“ für mehr als zehn Jahre
 Islamischer Revolutionsstaatsanwalt zu Teheran
 Erster Sekräter für die Wiederbelebung der „Landesbehörde für das Rechte gebieten & das Verwerfliche verbieten“
 Islamischer Revolutionsstaatsanwalt der Provinz Hamedan
 Mitglied im höchsten „Landesaufnahmegremium“
 Teilnahme zur Gründung der Büros der „Partei der islamischen Republik“ im Süden der Provinz Khorasan durch den Befehl des verstorbenen Ayatollah Dr. Shahid Beheshti
 Gründer der Religionsschule „Fatemalzahra (S)“ für Frauen zu Teheran (Kooye Nasr)

Jetzige Leitpositionen:

 Vorsitzender der Stiftung vom achten schiitischen Imam Reza (A) zu Mashhad „Astan Ghods Razavi“
 Mitglied im höchsten Gremium der Religionsschulen der Provinz Khorasan durch den Befehl unseres heiligen Führers der Schiiten, Ayatollah Seyyed Ali Khameneyi
 Landesoberstaatsanwalt
 Mitglied im „Führungsgremium des Weisenrates der Führung“
 Vorsitzender des Aufsichtskommissions des „Landesfernsehen- & -rundfunkanstaltes“
 Mitglied im „Zentralgremium der Vereinigung der kämpfänden Geistlichen“ zu Teheran
 Vertreter der guten Menschen der Provinz „Süd Khorasan“ im „Weisenrat der Führung“

 Ayatollah Seyyed Ali Khameneyi
 Hojjatoleslam Valmoslemin Seyyed Ebrahim Rayisi
 „Astan Ghods Razavi Stiftung“
 Islamische Republik Iran
 Heilige Stadt Mashhad
 Landesinpektionsbehörde
 Landesoberstaatsanwalt
 Weisenrat der Führung
 Hojjatoleslam Valmoslemin Abbas Vaez Tabasi
 Imam Hossein (A)
 Imam Zeynolabedin (A)
 Imam Ali Ebnelhossein (A)
 Heilige Stadt Qom
 Imam Khomeini (Rah)
 Iranische islamische Revolution
 Ayatollah Shahid Dr. Beheshti
 Die Stadt Teheran
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------




Die Biographie von Ayatollah Abbas Waez Tabassi

Ayatollah Waez Tabassi wurde im 11. Kalendarmonat des Jahres 1341 in einer Gelehrten-Familie geboren. Der Vater von Ayatollah Waez Tabassi hieß Haj Shaikh Ghulam Reza Waez Tabassi der einer der bekanntesten Gelehrten der schiitischen Welt zu seiner Zeit war und die Mutter von Ayatollah Waez Tabassi war eine enthaltsame Frau.
Der Vater von Ayatollah Waez Tabassi erlangte ein Jahr nach der Geburt von Ayatollah Waez Tabassi auf dem Weg nach Teheran das Martyrium. Haj Shaikh Gholam Reza Waez Tabassi beabsichtigte die Enttarnung des Tyrannen Reza Khan.
Ayatollah Waeez Tabassi besuchte nachdem Abitur die schiitische Universität (Hauza) in Maschhad und wohnte Vorlesungen von Großgelehrten wie z.B Shaikh Adib Nischaburi, Haj Modares Yazdi, Haj Mojtaba Qazwini, Haj Haschem Qazwini und Ayatollah Milani bei.
Ayatollah Waeez Tabassi gab bei einen Interview mit dem Magazin „ Botschaft der Revolution“ im Jahre 1983 an, das Er die Unterrichte von Shaikh Adib Nischaburi besonders interessant und anziehend fand, denn selbst im Ramadhan unter heißen Klimabedingungen, wo man mit vielen Bedürfnissen zu kämpfen hat, war Er vertieft in die Vorlesungen von Shaikh Adib Nischburi.

Beginn des Widerstandes

Im Jahre 1951 geschah ein wichtiges Ereignis im Leben von Ayatollah Waeez Tabassi, denn Maschhad wurde von Schahid Seyyid Mojtaba Nawab Safavi besucht der durch seine mit Elan geladenen Reden gegen die „ Gewaltherrschaft“, für viel Begeisterung bei jungen Hauza Studenten sorgte und das war der Auftakt zum Widerstand der dann Offiziell 1956 wurde. Zu der Zeit waren weder Shahid Haschminejad noch der Revolutionsführer Ayatollah Khamenei in Maschhad und in der islamischen Universität (Hauza) herrschte fand Ayatollah Waeez Tabassi auch keinen Zuspruch im bezogen auf Widerstand gegen die despotische Herrschaft des Königshauses und somit verbrachte der Ayatollah schwierige Zeiten, bis Er sich der Achse des Widerstands anschloss dessen weitere Mitglieder die oben genannten Persönlichkeiten waren und wenige Jahre später, wurde Ayatollah Waaez Tabassi zum ersten mal in der Stadt Mohamadiyeh von dem berüchtigten Geheimdienst des despotischen Königshauses gestört und vom Redehalten abgehalten und verboten. Zu der Zeit sprich um 1960 passierte ein weiteres wichtiges Ereignis im Leben von Ayatollah Waeez Tabassi, Er lernte Imam Khomeyni (Friede sei mit ihm) kennen. Zwei Jahre später wurde Ayatollah Waaez Tabassi aufgrund seiner Reden von Schergen der despotischen Gewaltherrschaft verhaftet und nach Teheran verlegt. Von der Unterdrückung der Despoten unbeeindruckt, hielt Ayatollah Waaez Tabassi seine Reden in Rafsanjan fort und lernte revolutionäre Gelehrten wie Schahid Bahonar, Shahid Motahari und Shahid Beheschti kennen.

Nach der Revolution
Mit dem Sieg der Revolution im Jahre 1979, beauftragte Imam Khomeni (Friede sei mit ihm) Ayatollah Waeez Tabassi mit der Verwaltung und nach zwei Jahren mit der Leitung der Astane Quds Razawi Organisation und diese Position wurde von Ayatollah Khamenei sprich dem Führer der Islamischen Nation nachdem Ableben von Imam Khomeyni (Friede sei mit ihm) bekräftigt.
Ayatollah Waaez Tabassi arbeitete ehrenamtlich als die Repräsentanz der „Führerschaft der Rechtsgelehrten“ in der Provinz Khorassan und als Leiter der schiitischen Universität der Provinz. Ayatollah Waeez Tabassi war auch einer der Begründer Revolutionären Komitee und den Revolutionsgarden der islamischen Republik in der Provinz Khorassan und außerdem war Ayatollah Waeez Tabassi auch ein Mitglied des Expertenrats.

Ableben
Nach Jahrzehnten zu Diensten Imam Reza (Friede sei mit ihm) und die Astane Quds Razawi Organisation, verabschiedete sich Ayatollah Waeez Tabassi sprich der Gefährte von
Imam Khomeyni (Friede sei mit ihm) zum letzten mal am 04.03.2016 für immer.
 
 
 
Sei der Erste der kommentiert
 
امتیاز دهی
 
 

نظر شما
Name
E-Mail
Webseite
Kommentar
...