News
7/15/2019  
Acht muslimische Frauen werden für den 4. Goharshad-Weltpreis ausgewählt

 
Acht muslimische Frauen werden für den 4. Goharshad-Weltpreis ausgewählt

VDie Abschlusszeremonie des 4. Goharshad-Weltpreises fand im Quds-Auditorium des Heiligen Schreins statt, bei der acht iranische und ausländische muslimische Frauen nach den acht Kriterien ausgewählt wurden.

Die Kriterien umfassten Opfer und Märtyrertod, Widerstand und islamisches Erwachen, zukunftsweisende Aktivitäten in der Kultur und Kunst, Stiftungen und Wohltätigkeitstaten, medizinische und Baudienstleistungen, wissenschaftliche, Bildungs- und Forschungsangelegenheiten sowie Management und Unternehmertum.

 „Heute sind muslimische Frauen wahre Befürworter der islamischen Gesellschaft. In den Bereichen Bildung, Opfer und Märtyrertod bewegen sie sich und arbeiten mit Männern zusammen. Sie profitieren von Erwachen und religiösem, politischem und sozialem Bewusstsein, indem sie den reinen Gedanken von Muhammad und Imam Khomeini folgen“, sagte Yasmin Hosnat, eine afghanische Frau.

Mit dem Hinweis darauf, dass sie in der Vertretung ihrer Landesleuute an der Konferenz teilgenommen habe, vor allem aller unterdrückten Menschen Afghanistans, insbesondere der geduldigen Frauen und Heldinnen ihres Landes, gab sie zu, dass sie sich mit diesem Preis als eine Dienerin von Imam Reza (a.s) sehe und dies mache ihre Verantwortung schwieriger und sensibler.

 "Mit der Anerkennung fleißiger und leistungsstarker Frauen ... können wir unseren Weg mit mehr Motivation und Einsatz fortsetzen, da wir diese Position erreichen konnten, indem wir die islamischen Prinzipien und alle Anforderungen einer muslimischen Frau beachteten", so die Autorin Seyyedeh Azam Hosseini des Buches "Da".

Sie fügte hinzu, dass ihr Buch bislang 157-mal nachgedruckt und in fünf Sprachen übersetzt gewuden sei: Englisch, Arabisch, Urdu, Bosnisch und Türkisch, was das Interesse der Menschen an der heiligen Verteidigung und den Erinnerungen an den vom Irak aufgezwungenen Krieg widerspiegelt.

"Mit der Anerkennung fleißiger und fleißiger Frauen ... können wir unseren Weg mit mehr Motivation und Einsatz fortsetzen, da sie diese Position erreichen konnten, indem sie die islamischen Prinzipien und alle Anforderungen einer muslimischen Frau beachteten", so die Autorin Seyyedeh Azam Hosseini des Buches "Da" sagte.

Sie fügte hinzu, dass ihr Buch bislang 157-mal nachgedruckt und in fünf Sprachen übersetzt worden sei: Englisch, Arabisch, Urdu, Bosnisch und Türkisch, was das Interesse der Menschen an der heiligen Verteidigung und den Erinnerungen an den vom Irak auferlegten Krieg widerspiegelt.

"Viele westliche Länder haben Parolen für die Verteidigung der Rechte von Frauen oder der Freiheit von Frauen, aber in der Praxis verletzen sie die Rechte", bemerkte Seyyedeh Robab Zeidi aus Lucknow, Indien.

Sie sagte, dass ihre Aktivitäten das Sprechen mit den Seminar- und Universitätsfrauen, das Unterrichten von Religionswissenschaften, das Unterrichten von Korankursen für Kinder, die Einrichtung von Wohnheimen für Studentinnen der religiösen Lehre, das Abhalten von Trauerversammlungen in Muharram und das Abhalten von Koranversammlungen umfassten und dass sie sei Imam Reza (a.s.) dankbar, dass er sie solche eine Würdigung gewähre, diesen Preis zu erhalten, was sie als Zeichen der Liebe seitens des Imams ansieht.

Fatima Haqirsadat war eine weitere Preisträgerin, die als eine der ersten im Bereich der Nanobiotechnologie promovierte. Sie sagte: „Ein Team aus Amerika und den Niederlanden, das für die Krebsbehandlung gearbeitet hat, hat mich zur Zusammenarbeit gewählt und meine einzige Bedingung war, meinen Hijab zu behalten. "

Sie fügte hinzu, dass ihr viele Einladungen aus dem Ausland für Arbeit und Forschung angeboten würden. Sie gebe ihnen jedoch alle Absagen, weil sie gerne für ihr Volk arbeiten und alle ihre Forschungen im Namen des Iran registrieren würde.

Shahnaz Ebadani, eine andere Dame unter den ausgewählten Frauen, sagte: „Ich habe Damen getroffen, die in verschiedenen soziokulturellen Bereichen arbeiten, und es herrscht eine freundliche und interaktive Atmosphäre zwischen uns, die die Quelle vieler Segnungen sein kann.“

Sie ist Leiterin der Wohltätigkeitsorganisation „Mohaddes“ (Institut zur Unterstützung von Samen al-Aemeh-Studenten) in Teheran und erklärte, dass die Institution nach dem heiligen Namen von Imam Reza benannt worden sei und sich auf die Unterstützung der armen Waisenschüler konzentriere. 

Hela (Rokhsareh) Kiti, eine frühere Christin aus Myanmar, die bisher 20 Artikel über den Islam und den Koran verfasst hat, sagt, dass es ihr gelungen sei, Sahifeh Sajjadieh, das wertvolle Buch von Imam Sajjad (a.s.), ins Burmesische zu übersetzen.

„Gott sei Dank, es ist mehr als achtzehn Jahre her, dass ich zum Islam konvertiert bin. Der Islam ist die Religion der Freiheit und des Denkens. Die Lehren der islamischen Religion konzentrieren sich auf alle Bedürfnisse des menschlichen Lebens. Ich bin dankbar, dass ich in der Nähe des heiligen Schreins angefangen habe, die göttlichen Lehren zu lernen“, kommentierte sie.

Dr. Nafiseh Saqafi, die als eine der führenden Frauen bei wissenschaftlichen und humanitären Aktivitäten auf dem Gebiet der Medizin anerkannt ist, betonte, dass mit der Abhaltung dieser Konferenz Frau Goharshad als großzügiger und großmütiger Person ein ehrendes Gedenken bewahrt werden. 

„Auserwählt zu sein, anstatt mir ein Gefühl des Glücks zu geben, bringt mehr Verantwortung mit sich. Denn jetzt fühle ich ein schärferes Verantwortungsgefühl. Wenn Gott will, werde ich die wahren Ziele dieser Konferenz durch mehr Kampf erreichen “, bemerkte sie.

Zeynab Issa, Mitglied der Women’s Resistance Front aus Nigeria und Mutter von sechs Märtyrern, zeigte sich erfreut, unter den prominenten, frommen und revolutionären Damen zu sein, die in jeder Hinsicht ein Vorbild für muslimische Frauen sein können.

Es wird berichtet, dass der Prophet des Islams (s.) aufgrund der Pilgerreise von Imam Reza (a.s.) sagt: „Gott wird Kummer vom Herzen jedes Traurigen vertreiben, der die Pilgerreise macht,  Qott vergibt die Sünden derer, die diese Pilgerreise macht, bemerkte sie.





Seyedeh Robab Zeydi, Fatemeh Haghiro Sadat, Shahnaz Evadani, Hele (Rokhsare) Ki Ti, Dr. Nasifeh Saghafi, Zeynab Isa sind weitere Frauen, die diesen Preis erhalten haben. 
 
Besucherzahlen:53
 
Sei der Erste der kommentiert
 
امتیاز دهی
 
 

نظر شما
Name
E-Mail
Webseite
Kommentar
...