News
11/21/2019  
183 Personen erhielten die Urkunden zum Beginn ihrer Arbeit als Diener im Razawi-Heiligtum

 
183 Personen erhielten die Urkunden zum Beginn ihrer Arbeit als Diener im Razawi-Heiligtum

Einem Bericht des Astan- News zufolge, hat Sheikh Ahmad Marwi, der Vorsitzende der Astan-e Qods Razawi bei der Verleihung der Urkunden der neuen Diener (Khadem) des heiligen Schreins auf die Notwendigkeit der Anerkennung und Ehre gegenüber den Pilgern und Gästen des Razawi-Heiligtums hingewiesen und gesagt: „Im Razawi-Heiligtunm haben die Posten und weltliche Funktionen keinen Platz und jeder, der hierherkommt, wird „Zaer“ (Pilger) genannt, den bestens gehrt und betreut werden muss. Ein älterer Mann aus einem Dorf mit zerlumpter Kleidung, der zum Heiligtum zu Besuch kommt, mag zu den Größen bei Allah gehören.“  

Er hält die Dienerschaft und Dienstleistung in der Astan-e Qods Razawi für eine große Aufgabe und Verantwortung und fügte hinzu: “ Das heilige Kleid der Dienstleistung für die Pilger des Emam Reza (a.s.) anzuziehen, bedeute ein wertvolles Ding, das uns anvertraut wird, das unsere Verantwortung schwerer macht. Und wird müssen beim jüngsten Gericht dafür verantworten. Im jüngsten Gericht wird uns danach gefragt, ob wir dieses große und heilige Gut angemessen geschützt haben“. Der Mensch müsse im jüngsten Gericht für alles Verantwortung tragen, die man vom Allah erhalten habe, sei es die Posten in der Gesellschaft, Funktionen und Ämter, erworbene Wissen oder auch das Guthaben, über das man verfüge, meint Sheikh Marwi. Er fügte hinzu: „Je mehr man im menschlichen Leben im Diesseits Vermögen hat oder Wissen erworben hat und je höher seine Posten sind, desto schwerer ist seine Verantwortung. Im jüngsten Gericht werden das Buch der Fragen an ihn dicker. So müssen dies nicht zu keiner Überheblichkeit führen .

Hojjat Ol-Eslam Marwi wies auf Stellen aus dem Buch vom Emam Ali (a.s.), Nahj ol Balaghe, hin, etwa den Satz: „Anfang der Religion ist Kenntniss über Allah“ und sagte in diesem Zusammenhang, dass man als ein erster Schritt Kenntnisse über Allah erwerben müsse, wenn man in das wegweisenden Feld der Religion eintreten wolle. Zur Erläuterung des Begriffes des „Kenntnisses“ sagte er, dass es bedeute, dass man Allah in allen Zeiten und Zuständen present sehe. Wenn der Mensch immer zur Kenntnis setzt, dass der Gott seine Benehmen und Handlungen beaufsichtigt und beobachtet, werde er anders verhalten, so Marwi.

Die große Familie der Diener im heiligen Schrein bestehe aus seiner Reihe von Experten, Wissenschaftler und Eliten in verschiedenen Fachbereichen, so „bitte ich alle Diener darum, uns mit Ihren Ratschlägen und Vorschlägen zur Lösung der Probleme und Anerkennung der Pilger behilflich zu sein“, fügte er hinzu. 

Zum Begin dieser Veranstaltung hat Mostafa Khaksari Ghahroodi, der stellvertretende Vorsitzende der Astan-e Qods Razawi über die Dienste der Diener im heiligen Schrein von Emam Reza (a.s) berichtet, die letzlich vor allem zum Anlass der religiösen Feierlichkeiten in den letzten Tagen des Mondmonates Safar erwiesen worden seien. Ein Ziel der heutigen Veranstaltung sei, den neuen Diener ihre Urkunden für Ihre Arbeit auszuhändigen, so Khaksar Ghahroodi. 
 
Besucherzahlen:45
 
Sei der Erste der kommentiert
 
امتیاز دهی
 
 

نظر شما
Name
E-Mail
Webseite
Kommentar
...