News
9/16/2019  
Gruß an Hossein (a.s.) bedeutet heute Widerstand gegen die Yazids und Arroganten der heutigen Zeit

Der Vorsitzende der Astan-e Qods Razawi im Kreis der Mokeb-Besitzer für Arbaeen-Hosseini:  
Gruß an Hossein (a.s.) bedeutet heute Widerstand gegen die Yazids und Arroganten der heutigen Zeit

Der Vorsitzende der Astan-e Qods Razawi sagte: “Heute bedeutet der Gruß an Hossein der Widerstand gegen die Yazids und Arroganten der heutigen Zeit“ und sei zugleich ein Zeichen der Empathie und Einheit unter den Muslimen. 

Einem Bericht des Astan-Neus zufolge, hat Hojjat Ol-Eslam Marwi bei der in der Astan-e Qods unter Beteiligung von mehr als 1200 Mokeb-Besitzer aus dem Iran und Irak zur Ehre und Anerkennung der Diener des Hosseini-Arabeen-Events stattgefunden Veranstaltung gesagt, dass die Philosophie des Ashoora-Aufstands von Emam Hossein (a.s.) und seinen treuen Gefährten in dieser Stelle des Arbaeen-Gebetstextes zum Ausdruch gerbracht werd, nämlich dass „er immer das Gute für andere gewünscht, und sein Leben auf Deinem Weg geopfert hat, um Deine Geschöpfe aus der Verwirrung und Unwissen fernzuhalten“. 

Er wies anschließend auf die Liebe der Familie des Propheten und seiner Nachfolger (Ahl Ol-Beyt, Bewohner des Hauses) hin und bezeichnete sie als Schlüssel zur Nähe zum Gott und den Anlass zum Erreichen der Zufriedenheit des Allah. In diesem Zusammenhang sei der beispiellosen Arbaeen-Großfußmarsch nach Marwi „die Manifistation der Liebe der Ahlo Ol-Beyt (a.s.) inmitten der Herzen der Bevölkerung“.  

Der Vorsitzende der Astan-e Qods Razawi sieht der Arbaeen-Fußmarsch als eine Gegelenheit für  mehr Allahs Nähe und fügte hinzu, dass während Arbaeen die Grenzen zwischen dem Gast und Gastgeber sich verschwiden und die Gäste selbst zum Gastgeber dieser segenreichen Veranstaltung würden. Hojjat Ol-Eslam Marwi sagte: „Arbaeen ist der Regenbogen der Anwesenheit der Nationen, Ethnien, Religionen und Konfessionen mit ihrer Vielfalt bei Alter, Geschlecht und sozialem Schicht, die alle im Board des Rettungsschiffes vom Hossein (a.s.) ihre Zuflucht und Ruhe finden.“ Das Gedanke zum Kampf auf dem Allahs Weg sei ein weitere Botschaft des Arbaeen. 
Die Idee der Standhaftigkeit und des Kampfes gegenüber Unterdrückung und Arroganz sei eine Errungenschaft von Arbaeen. Dank der Aufklärungen, die durch den Aufstand des Emam Hossein (a.s.) zustande kam, sei der Geist vom Kampf, sich Opfern, und Märtyrertum auf dem Weg der Allahs Folgsamkeit überrall in der Welt gestärkt worden.
Hojjat Ol-Eslam Marwi führte weiter: „die Feinde versuchen, dass diese große Bürgerinitiative nicht von anderen Bevölkerungen in der Welt gesehen wird. Sie wissen aber nicht, dass die heutigen Yazidis nicht in der Lage sind, diese große Bewegung, die ein Fortbestehen der Bewegung vom Emam Hossein ist, verhindern, genauso wie der geschlagene Versuch von Yazidis, die am Tag vom Ashoora nicht verhindern konnten, dass die Stimme vom Emam Hossein bei allen in anderen Regionen der Welt gehört wird.“
 
Er fügte hinzu, dass der Gruß an Hossein (a.s.) heute der Widerstand gegen die heutigen Yazidis und arrogante Mächte bedeute: „Heute ist der Gruß an Hossein außerdem der Ausdruck der Einheit und Empathie unter den Muslimen mit unterschiedlichen Konfessionen. Heute bedeutet dieser Gruß Rauswurf der USA und Arroganten aus dem lieben islamischen Land, Irak.“

Am Schluss der Rede hat er sich bei irakischen Bürgern und auch Behörden und Funktionären für ihre Gastfreundschaft während des Arabeen-Fußmarsches bedankt. Die Iraner und die  Regierung im Iran wussten diese Dienstleistungen zu schätzen. „Nach dem Arbaeen kommen die Trauertage für den Märtyrertum vom Emam Reza (a.s.), bei denen wir unser Bestes tun werden, damit wir mit allen möglichen Mitteln die iranische und internationale Pilger einen guten Pilgerbesuch ermöglichen zu können“, so der Vorsitzende. 
 
Besucherzahlen:39
 
Sei der Erste der kommentiert
 
امتیاز دهی
 
 

نظر شما
Name
E-Mail
Webseite
Kommentar
...